Geschichte der Schule 1945 - 2014 - AD 100

Direkt zum Seiteninhalt
Geschichte der Schule
April 1946Wiederaufnahme des Unterrichts im alten Gebäude unter
Schulleiter Ferdinand Falkenberg.
 
Zuvor behelfsmäßige Herrichtung von 3 Räumen durch sich langsam wieder einfindende Lehrer.
Tätigkeit der Schüler: Schutt wegräumen, Dachpfannen schleppen, Koks schippen. Auszug der Firmen. 
Da das AD das einzige brauchbare Gymnasiumsgebäude war, wurde gleichzeitig das Städt. Jungen- (heute: Fichte-Gymnasium) und das Städt. Mädchengymnasium (heute: Ricarda-Huch-Gymnasium) einquartiert.
1946 - 1953Der Unterricht mit insgesamt 1200 Schülern und Schülerinnen fand im Schichtbetrieb statt.
Schulspeisungen.
Der Kunstsaal diente als Behelfs-Aula.
1948Wiederaufnahme von Wanderfahrten, vorwiegend nach Süddeutschland.
Auszug des Städtischen Jungengymnsiums (heutiges Fichte-Gymnasium).
12.04.1951Gründung der SMV (Schülermitverwaltung).
Hauptaufgabe zunächst: Pausenaufsicht und Schulmilchversorgung.
1952Neuer Schulleiter wird Herman Maraun.
Juli 1952Erstes Schulfest nach dem Krieg.
1950er JahreIn der Sporthalle/Aula wurde unter Leitung von StR Ernst Michalowski der erste Basketball Hagens gespielt.
Einmalig in Hagen: beide Bekenntnisse (ev./kath.) waren am AD gleichgewichtig vertreten.
Lehrermangel in Latein und Musik.
April 1954Auszug des Ricarda-Huch-Gymnasiums.
Sommer 1954Renovierung des Gebäudes. Zusätzlich mussten die ersten 3 Wochen nach den Ferien in den Räumen des Fichte-Gymnasiums (Bergstrasse) überbrückt werden.
1954Neuer Schulleiter wird Karl Schaefer.
21.11.1958Gründung des Vereins der Ehemaligen und Freunde des Albrecht-Dürer-Gymnasiums.
Informationen zum Verein

1960Beginn des Wirkens von H. Weidemann im Musikunterricht und in außerunterrichtlichen Aktivitäten.
1961/1962Bau der neuen Turnhalle und Umbau der alten zur heutigen Aula (Pläne: Oberbaurat Rellensmann). 
1962Einweihung von Turnhalle und Aula.
1960er JahreGründung des „Symposions“, der Schülerzeitschrift des Albrecht-Dürer-Gymnasiums.
Die Oberstufenfahrt führte in der Regel nach Berlin.
1963Neuer Schulleiter wird Dr. Josef Baake.
1965Feier zum 50jährigen Bestehen des Albrecht-Dürer-Gymnasiums.
Die bislang obligatorischen Aufnahmeprüfungen für die Sextaner
werden schrittweise abgeschafft.

1967Verschiebung der Schuljahresgrenze von den Osterferien auf die Zeit
nach den Sommerferien. Zur Umsetzung findet ein sogenanntes
Kurzschuljahr statt.

1972 
Beginn der Oberstufenreform mit Fächerwahl, Auslösung der Klassenverbände und Einführung von Kursen. Das AD wurde erstmals nach dem Krieg wieder zweizügig.
01.01.1974Die Trägerschaft des AD ging vom Land (Staatliche Schule) auf die Stadt Hagen über; zunehmende Aufnahme von Mädchen.
1978Verabschiedung von Schulleiter Dr. Josef Baake und stadtweite Auseinandersetzung um die Berufung von Dr. Hegener als neuer Schulleiter.
1979Erste Fahrt der Oberprima nach San Felice.
1975 - 1979
Erweiterungsbau zwischen Haupthaus und Aula (Baubeginn nicht vor 1977).
Sommer 1979
Der sog. Neubau (Betonfassade) wurde in Betrieb genommen.
1981Errichtung des Brunnens auf dem Schulhof (Gestaltung: Erwin Hegemann); schulinterne Auseinandersetzung um die Einführung von Englisch in der Oberstufe als Grundkurs.
Beginn der Kooperation in der Oberstufe mit dem THG.
1985Französisch wurde als 3. Fremdsprache neben Griechisch angeboten.
26.05.1990Feier zum 75jährigen Bestehen des AD mit Festakt in der Aula der IHK, anschließend Ausgabe der Abiturzeugnisse.
Sommer 1994
Änderung der Mittelstufendifferenzierung (Differenzierungsbereich II):
Anstelle der Alternativen Griechisch oder Französisch wurden die Alternativen Informatik/Naturwissenschaften oder Französisch angeboten.
1995Englisch wurde als erste Fremdsprache neben Latein zugelassen.
1999
Sanierung der Turnhalle (Glaswand wird ersetzt).
2000Umbau des Wohngebäudes im linken Anbau zum Lehrerzimmer und Verwaltungsbereich.
Einrichtung eines Freiluftklassenraumes, wie er in der Antike üblich war, direkt hinter dem neugestalteten Zugang zum neuen Lehrerzimmer.
Anlegung des Schulgartens.
Erste Kennenlernfahrt der Sextaner nach Berchum.
2001
Die Stützwand auf dem Schulhof zur Karl-Halle-Straße wurde durch eine begrünte Steilwand gesichert.
2002
Der Informatikraum wurde neu eingerichtet.
2004Die Schule wurde mit Netzwerkkabeln (Kupfer) vernetzt. Damit ist fast überall ein Internetzugang möglich.
Verabschiedung von Schulleiter Dr. Hegener.
2005
Englisch wurde als Fremdsprache von allen Schülerinnen und Schülern in Klasse 5 weitergeführt. Die Alternative Latein PLUS (Latein plus Englisch als Fremdsprachen in Klasse 5) wurde eingeführt.
2006Erstes Zentralabitur.
2012Eine Qualitätsanalyse seitens der Bezirksregierung wurde durchgeführt.
2013Verabschiedung von Schulleiter Dr. Kux.

© Albrecht-Dürer-Gymnasium
Zurück zum Seiteninhalt